Pro Bono – NGO-Vermögensverwaltungsmandat

Problem Greenwashing, Etikettenschwindel

Zur Zeit wird viel von ESG und von Nachhaltigkeit gesprochen und viel damit geworben.

Leider ist die genannte und beworbene Nachhaltigkeit für Anleger solcher Anlagen praktisch nicht feststellbar.

Lösungsidee

Aus diesem Grund bietet Zuberbühler Associates AG als Pro Bono Geste, für eine limitierte Anzahl Neukunden (20), und für eine limitierte Zeit (bis 30.09.2021) ein Vermögensverwaltungsmandat mit folgenden Konditionen:

1.) Statt die Vermögensverwaltungsgebühren der eigenen Erfolgsrechnung zuzuschlagen, wird der Betrag separat dem Kunden ausgewiesen und an die steuerabzugsfähige NGO seiner Wahl überwiesen.

2.) Die Depotgebühren und Transaktionsgebühren der Bank, auf die die Zuberbühler Associates AG keinen direkten Einfluss hat, werden direkt dem Wertschriftenkonto des Kunden belastet.

Beispiel

Statt 1% Vermögensverwaltungsgebühr wird der zu definierende Teil der Gebühren an die NGO überwiesen. Angenommen Sie haben ein Mandat mit Gegenwert CHF 100’000 Wertschriften und bezahlen dafür 1%, dann wird ein Teil für die Depotbank, ein Teil für die NGO benutzt. Sie wissen mit diesem Mandat dann also genau: Ich habe 300.- für die Bank bezahlt und 700.- für die NGO gespendet. Sie erhalten eine Spendenbestätigung, da die Zahlung an die NGO von einem in Ihrem Namen geführten Konto ausgeführt wurde.

Ziel

Sie erhalten die Beratung und Anlagemöglichkeiten wie jeder Vermögensverwaltungskunde, wissen aber Ende Jahr in Franken genau, inwiefern Sie mit ihrem Vermögen gutes getan haben. Sie entgehen dem Greenwashing und Etikettenschwindel der Finanzindustrie somit.

Fragen?

Gerne via Kommentar oder an contact@zuberbuehler-associates.ch

Be the first to comment on "Pro Bono – NGO-Vermögensverwaltungsmandat"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*