Leonteq und Postfinance – Verkauf von Autocallable Multi Reverse Convertible auf Novartis, Roche, Nestlé – Coupon Produkt: hoher Coupon, verstecktes Verlustpotential, unausgewiesene Kosten

Postfinance und Leonteq bei Kleinanlegern auf Fang mit intransparenten Produkten

Die Postfinance verkauft ihren Kunden Leonteq Strukturierte Produkte, für die sie, Postfinance, als Garant da steht. Leonteq setzt das Produkt auf. Das Produkt? Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible. Schon nur der Name ist eigentlich ein rotes Tuch; wie erklären die Postfinance Kundenberater dem Kunden dieses 5-wörtige Produkt? Wahrscheinlich nur mit dem Zins. Der Laie wird geködert mit einem optisch schönen Coupon in Höhe von 4.80% pro Jahr. Das Risiko, das Abwärtspotential erkennt der Kunde jedoch nur wenn er eine Tabelle interpretieren kann, welche in der Eckdatenpapieren (dem Kleingedruckten) publiziert ist. Die Kosten für das Produkt sind ausdrücklich nicht ausgewiesen.

Zahlung bei Verfall:

Hier wird es hingegen spannend. Wenn man sich anschaut unter welchen Umständen der Käufer wieviel zurückerhält. Es zeigt sich nämlich, dass hier ein asymetrisches Risiko besteht. Der Maximalbetrag gegen oben ist viel tiefer limitiert als der mögliche Verlust.

Aus Anlegerschutzgründen ist was die Postfinance mit Leonteq hier macht sehr bedenklich. Ein komplexes Produkt, welches Aktien mit Optionen kombiniert, aber die Kosten nicht ausweist und das Verlustpotential versteckt, bzw. schwer interpretierbar ausweist. Die Werbung zeugt auch von billigster Kundenfängerei (oberster Screenshot). Nicht zu empfehlen.

Be the first to comment on "Leonteq und Postfinance – Verkauf von Autocallable Multi Reverse Convertible auf Novartis, Roche, Nestlé – Coupon Produkt: hoher Coupon, verstecktes Verlustpotential, unausgewiesene Kosten"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*